Home  |
  Winzer  |
  Kellerkurier  |
  Termine  |
  Philosophie

Ihr Konto |  Warenkorb   |  Kasse         

   Weine 
  Winzer 
    SELEZIONEVINI   Empfehlungen  
 
 
Newsletter
> bestellen

Unser Katalog
> bestellen

Preisliste
> downloaden

Unsere Empfehlung:

" Allzweckwaffe"


Sonderofferten
> anzeigen

 
 
 
Frankreich - Languedoc-Roussillon - BARRAL, Domaine Léon

Das Languedoc ist eine vergleichsweise junge Region. Hier wird viel getüftelt, experimentiert und verändert. Das ist auch gut so, denn nur wer seine Arbeit ständig in Frage stellt, kann auch echte Spitzenweine erzielen. Einer, der mit seinem 2001ern ganz sicher aus der Phase des Experimentierens heraus ist und neben absoluter Spitzenqualität auch einen unverkennbaren eigenen Stil gefunden hat,  ist Didier Barral. 1993 war sein erster Jahrgang, der schon damals viel Beachtung fand. In den folgenden Jahren kamen eine ganze Reihe wunderschöner Weine aus diesem Familienweingut hervor. Was aber die wenigsten wussten: Didier sah diese Phase seines Schaffens als Beginn. Ihm war von vornherein klar, dass es ihm nicht binnen zwei oder drei Jahren möglich sein würde, den hohen Qualitätsstandard zu erreichen, den er sich vorstellte. Als ich ihn Anfang diesen Jahres besuche, treffe ich auf einen rundherum zufriedenen Menschen, dem man ansieht, dass er seinem hochgesteckten Ziel ganz nahe ist. Es ist der Jahrgang 2001, der - so Didier - endlich seinem Bild eines Faugères gleicht. Didier nimmt mich bei der Hand, sagt, wir sollten erst eine kleine Runde durch die Weinberge machen, bevor es ans Verkosten geht. Vor uns liegen, in ein ökologisches Gleichgewicht eingebettet, seine Lagen. Der Boden ist aufgelockert. Er nimmt eine Hand voll Erde und zählt mit Begeisterung jedes einzelne Wesen, welches in dem duftenden Humus krabbelt. „Meine Reben danken es mir heute mit wunderschönen, reifen und gesunden Trauben, dass ich ihnen wieder ein gesundes und  natürliches Umfeld geschaffen habe.“ Wir gehen zu einer mit Kräutern und Gras bewachsenen Fläche. „Hier werde ich in zehn Jahren Syrah pflanzen. Die Erde muss sich von den Jahren Monokultur, Pestiziden und Herbiziden erst einmal erholen.“ Ja, hier wird biologischer Weinbau betrieben: „Wir arbeiten biologisch, aber ohne Verblendung, nicht zum Selbstzweck. Wir haben gelernt, dass nur eine gesunde Rebe, die sich in ihrem Umfeld wohl fühlt, uns die besten Trauben liefert.“ Zehn Jahre gibt Didier seinen alten Weinbergsparzellen Zeit, um sich zu regenerieren.

Wie aber schmeckt nun ein Faugères von Didier Barral, was unterscheidet ihn von dem seiner Kollegen? Bereits die Basiscuvée, der  Faugères, gibt hierauf eine deutliche Antwort. Im Bukett öffnet sich der Wein nach guter Belüftung mit einem reichen Spektrum an Fruchtaromen, die in ihrer Art ganz klar und mit feinsten Gewürzen und Sekundäraromen unterlegt sind. Die Aromatik ist wunderbar ausgeglichen, nicht übertrieben konzentriert, aber trotzdem von großer innerer Dichte. Im Mund öffnet er sich langsam, ganz harmonisch und hinterlässt einen komplexen und langen Abgang ohne störendes Tannin. Hier, so Didier Barral, liegt der große Vorteil der biologischen Weinbergspflege. Seine Reben, die über die ganzen Sommermonate genügend Wasser im Boden vorfinden, haben genügend Zeit, bis die Tannine komplett ausreifen. Hierauf legt Didier besonders großen Wert. So ist hier bereits die Basiscuvée auf dem Niveau von Réserve-Qualitäten anderer renommierter Betriebe.

Der "Jadis" präsentiert sich in der Farbe etwas tiefer. Im Geruch ist er deutlicher von Sekundäraromen geprägt und im Mund von großartiger Dichte, deutlicher Gewürzaromatik und Schieferprägung. Ein GRAND VIN DE TERROIR. Der "Jadis" braucht noch mindestens drei bis vier Jahre, um sich zu öffnen. Der letzte im Bunde, der "Valinière", fließt ins Glas.  Die Cuvée aus ca. 90% Mourvèdre und 10% Syrah gehört zweifelsfrei zu den gesuchtesten Weinen Frankreichs. Die Zusammensetzung der Rebsorten prägt den Wein, der sich insgesamt nobler, verhaltener und fast unnahbar präsentiert. Die Aromatik ist von einer perfekten Balance geprägt, nichts überwiegt, nichts stört. Seidig, dicht und komplex läuft der Wein mit einer sagenhaften Viskosität über die Zunge. Die Tannine sind noch ausgeprägt, aber elegant. Der Abgang ist lang und edel. Das ist ein ganz, ganz großer Wein, meint Didier, und ich muss ihm hier voll und ganz Recht geben.

Es gibt Weine, denen man mit Worten nur schwer gerecht werden kann. Bei den Weinen von Didier Barral ist dies der Fall. Sie zählen zu den Glanzlichtern der Region Languedoc und zeigen uns eindrücklich, welches Potential hier noch immer schlummert. Diese Weine setzen Akzente. Es sind Weine, die bei einem guten Essen ihre großartige Harmonie zeigen. Es sind keine Weine für Blindproben, wenn unsere Zunge von Barrique, Extrakt und Konzentration ermüdet ist. Nehmen Sie sich deshalb die Zeit, Didiers Weine in Ruhe kennen zu lernen. Für uns sind es echte Juwelen in unserem Sortiment.

Link zum Hersteller: http://www.domaineleonbarral.com/

 
 
 Winzer ↓   Art   Weine   Preis   Bestellen 
BARRAL, Domaine Léon  Rotwein 2014 Faugères
(0.75 l. Flasche)
    18.50 EUR
pro l: 24.67 EUR
In den Korb 
  Rotwein 2014 Faugères "Jadis"
(0.75 l. Flasche)
    26.80 EUR
pro l: 35.73 EUR
In den Korb 
  Weißwein 2015 Leon Barral Blanc VDF
(0.75 l. Flasche)
    28.00 EUR
pro l: 37.33 EUR
In den Korb 
  Rotwein 2014 Faugères Magnum 1,5l
(1.50 l. Flasche)
    39.80 EUR
pro l: 26.53 EUR
In den Korb 
  Rotwein 2014 Faugères "Valinière"
(0.75 l. Flasche)
    42.80 EUR
pro l: 57.07 EUR
In den Korb 
  Rotwein 2014 Faugères "Jadis" Magnum 1,5l
(1.50 l. Flasche)
    62.00 EUR
pro l: 41.33 EUR
In den Korb 
  Rotwein 2014 Faugères "Valinière" MAGNUM 1,5l
(1.50 l. Flasche)
    89.00 EUR
pro l: 59.33 EUR
In den Korb 
  Rotwein 2011 Faugères „Valinière“ Jéroboam 3l
(3.00 l. Flasche)
    179.00 EUR
pro l: 59.67 EUR
In den Korb 
angezeigte Produkte: 1 bis 8 (von 8 insgesamt) Seiten:  1 
 
 
 

Sprachen
Deutsch English

Impressum   |   Nutzungsbedingungen  |   Liefer- und Versandkosten   |   Unsere AGB's   |   Datenschutz  |   Kontakt  |   Öffnungszeiten und Anfahrt

© VINISÜD 2005-2012  |   Letzte Änderung: 17.07.2018