Spätburgunder "Assmannshäuser Höllenberg -R-"

Jahrgang 2018
Beschreibung

In Ingelheim in Rheinhessen und gegenüber auf der anderen Rheinseite in Assmanshausen im Rheingau stehen die Reben von Carsten Saalwächter. Es hat ihn gereizt, Spätburgunder von zwei komplett unterschiedlichen Böden zu vinifizieren. Während in Ingelheim reinster Kalk vorherrscht, finden wir hir im Assmannshäuser Höllenberg Schiefer. Carsten Saalwächter vinifiziert seine Spätburgunder vom Grundsatz her identisch, dennoch kommen final zwei grundverschiedene Weintypen heraus. Die aus Ingelheim präsentieren sich verspielt und feinduftig, während die aus Assmanshausen dunkel in der Frucht und mehr Kern aufweisen. Um feine, kühlfruchtige Rotweine zu gewinnen liest Carsten Saalwächter punktgenau und vor allem sehr zügig. Physiologische Reife ja, aber auf keinen Fall Überreife, es gilt die Frische des Spätburgunders zu bewahren. Je nach Lage werden die Trauben nur teilweise entrappt.

Es ist das Filetstück im Höllenberg, eine Parzelle ganz oben am Berg, auf einer Kuppe. Die Reben sind hier über 80 Jahre alt und wurzeln direkt im kargen Schiefergestein. Die alten Reben bringen nur wenige kleine Trauben hervor, diese jedoch strotzen nur so vor Extrakt und Mineralität. Die Nase ist ganz edel, Blaubeeren in reinster Form, dicht und kühl zugleich, dazu Graphit, alles dicht gepackt und nobel. Unendlich reich am Gaumen, gleichzeitig mit einer herrlich kühlen Frucht. Wie bei einem großen roten Burgunder so ist es auch hier nicht die schiere Kraft, sondern die perfekte Textur, die Tiefe und die Eleganz, welche diesen Wein so besonders machen. In seiner Aromatik und seinem Auftreten ist er nicht so ätherisch wie zum Beispiel die Weine aus Vosne-Romanée. Der Assmannshäuser Höllenberg mit seinem Schieferboden verleiht dem Wein einen dunkel gefärbten und barockeren Kern. Solch einen Wein kann man ebenso wie die Grand Cru im Burgund nur von einem ganz besonderen Terroir gewinnen, in diesem Fall ist es eine winzig kleine Parzelle im renommierten Höllenberg, eben ganz oben auf der Kuppe mit über 80 Jahre alten Reben. Schön, dass es so etwas auch in Deutschland noch bzw. wieder gibt!

Spätburgunder "Assmannshäuser Höllenberg -R-"
Abbildung und Jahrgang beispielhaft
€85.00 *
0.75 Liter (€113.33 * / 1 Liter)

Prices incl. VAT plus shipping costs

  • Art : Rotwein
  • Rebsorte : Pinot Noir, Spätburgunder
  • Weintyp : trocken
  • Alkoholgehalt: 12,5%
  • Anbau : naturnah
  • Verschlussart : Naturkork
  • Gesetzliche Angaben: enthält Sulfite
Dieser Wein ist bereits ausverkauft
Steckbrief
  • Land / Region: Germany, Rheinhessen
  • Trinkempfehlung: ab 2025 - 2050
  • Dekantieren: Ja
  • Boden: Schiefer
  • Anbau: naturnah
  • Gärung: Spontan mit Naturhefen
  • Ausbau: Gebrauchtes Barrique
  • Betriebsgröße: 10 Hektar
  • Artikelnummer: 540356-b
Winzer
SAALWÄCHTER, Carsten
Knapp zehn Jahre hat sich Carsten Saalwächter Zeit genommen, bevor er auf das elterliche Weingut nach Ingelheim zurückkehrte. Das mag erklären, warum er vom Stand weg mit seinem ersten Jahrgang, den 2017er, als DER Shootingstar in der deutschen Burgunder-Szene gehandelt wurde. Erfahrung hat er reichlich gesammelt und während dieser Zeit hat er aber auch gelernt, dass zum Weinmachen Intuition gehört.
Viewed