Spätburgunder "Möhlin"

Jahrgang 2018
Beschreibung

→  bitte lesen Sie unsere Info zum Thema Naturwein, Vin naturel, Vin vivant, Naturel wine

Dieser Spätburgunder stammt von Kalkverwitterungsböden in Ehrenkirchen von der steilen und rein händisch bearbeiteten Einzellage Kirchberg. Gepflanzt wurde hauptsächlich frz. Rebmaterial, bei der Gärung wurden1/3 Ganztrauben verwendet, in einer offenen Maischegärung sowie mit anschließendem Holzfassausbau von 16 Monaten. In der Nase feinste Holzaromen, herbe Johannisbeeren, Kräuter, Steine. Der Auftritt am Gaumen ist geradezu aristokratisch, dicht, hochfein, straff und herb. Unglaublich vielschichtig in seinem Aromenspiel, ganz fein gewoben in seiner Textur, edel und ausdrucksstark in den Gerbstoffen. (Der neue Vosne-Romanée aus Deutschland?).

Alexander und Christoph über den Jahrgang 2018: „Der 2018er Jahrgang war von extremer Hitze und Trockenheit geprägt und hat uns dennoch sehr gute Qualität in Rot wie Weiß geliefert. Die Weine sprechen ganz klar die Sprache dieses Jahrgangs der Extreme aber eine rechtzeitige und schnelle Lese haben uns feine und elegante Wein geliefert die wahrscheinlich noch in Jahrzehnten zu genießen sind.“

 

Spätburgunder "Möhlin"
Abbildung und Jahrgang beispielhaft
€66.29 *
0.75 Liter (€88.39 * / 1 Liter)

Prices incl. VAT plus shipping costs

  • Art : Rotwein
  • Rebsorte : Spätburgunder
  • Weintyp : trocken
  • Alkoholgehalt: 12.5%
  • Anbau : naturnah
  • Verschlussart : Naturkork
  • Gesetzliche Angaben: enthält Sulfite
This product is currently not available.
Steckbrief
  • Land / Region: Germany, Baden
  • Trinkempfehlung: jetzt - 2034
  • Dekantieren: Ja
  • Vin Naturel: Ja
  • Boden: Kalkverwitterungsböden
  • Anbau: naturnah
  • Gärung: Spontan mit Naturhefen
  • Ausbau: Gebrauchtes Barrique
  • Betriebsgröße: 3 Hektar
  • Artikelnummer: 550048-s
Winzer
WASENHAUS, C. Wolber & A. Götze
Wasenhaus nennt sich das frisch gegründete Weingut von Alexander Götze und Christoph Wolber. Es ist ein Projekt, welches so ungewöhnlich wie außergewöhnlich ist, dass es durchaus das Zeug dazu hat, die deutsche Weinszene ein wenig aufzurütteln. Aber fangen wir von vorne an, denn absolut spannend und erzählenswert ist die Geschichte der beiden.
Viewed