GANEVAT

Frankreich, Jura

Jean-François Ganevat ist ein Meister des Vin Naturel. Nur wenige Winzer schaffen es, ohne jegliche Zugabe von Schwefel, so ausdrucksstarke und zugleich erstaunlich klare Weine zu gewinnen. Deshalb liefern hoch angesehenen Winzerkollegen ihm beste Trauben aus den eigenen Weinbergen, damit Jean-François aus diesen bei sich im Jura einen Vin Naturel vinifiziert. In seinen eigenen Weinbergen kultiviert Jean-François Ganevat neben den bekannten Sorten Chardonnay, Savagnin, Trousseau und Poulsard auch eine Vielzahl alter, autochthoner Jura-Rebsorten, die heute bereits in Vergessenheit geraten sind. Es sind Sorten wie Geuche noir, Petit Béclan, Grand Béclan, Seyve Villard oder Portugais bleu, diese möchte Jean-François so für die Nachwelt erhalten, schließlich ist gerade diese alte Artenvielfalt einer der Schätze, die das Jura bis heute für sich bewahrt hat.

Seine Lehr-und Wanderjahre hat Jean-François Ganevat, so wie viele seiner Winzer-Kollegen aus dem Jura, in Burgund absolviert. Davon aber spricht heute kaum noch jemand, denn sie alle haben inzwischen das geschafft, wovon noch vor wenigen Jahren kaum jemand zu träumen gewagt hat: Sie haben das Jura zu einer der spannendsten Weinbauregionen, nicht nur in Frankreich, sondern weltweit gemacht.

Auch wenn hier die Rebsorte Chardonnay heute neben der alten heimischen Sorte Savagnin einen wichtigen Stellenwert einnimmt, sind die Winzer im Jura was den Charakter dieser Weine angeht absolut selbstbewusst und emanzipiert. Die Chardonnays von Jean-François Ganevat sind keine Kopie eines weißen Burgunder, geschweige denn eines der vielen Chardonnays modernen Zuschnitts. Unverkennbar ist in ihren Varianten dieser Rebsorte das Jura, geprägt vom kühlen Klima und den mergel-haltigen Böden. Es sind stets Weine mit viel Frische, kompromisslos trocken, durchaus anspruchsvoll, manchmal sogar echte Naturburschen. Das Jura ist zudem heute die Weinbauregion in Frankreich, in der ökologischer, umweltbewusster und schonender Weinbau großgeschrieben wird. All dieses hat dazu beigetragen, dass das Jura heute weltweit, von Tokio über New York und Paris bis zu uns in Deutschland für viele ambitionierte Weinliebhaber und Sommeliers eine der spannendsten Weinregionen überhaupt ist.

Jean-François Ganevat ist ohne Zweifel einer der herausragendsten Winzer der Region. Seine Weinberge, ganz im Süden des Jura gelegen, und vor allem seine unverkennbare Handschrift prägen den Stil seiner Weine. Auf der einen Seite ungemein kühl und frisch im Trunk, besitzen sie doch stets einen feinen Schmelz. Hinzu gesellt sich ein komplexes Aromenspiel in dem, geprägt vom langen Ausbau auf den eigenen, wilden Hefen, erfrischend fruchtige Aromen mit mineralisch steinigen, auch zart rauchigen Nuancen einhergehen.

Jean-François Ganevat ist ein Meister des Vin Naturel. Nur wenige Winzer schaffen es, ohne jegliche Zugabe von Schwefel, so ausdrucksstarke und zugleich erstaunlich klare Weine zu gewinnen. Deshalb liefern hoch angesehenen Winzerkollegen ihm beste Trauben aus den eigenen Weinbergen, damit Jean-François aus diesen bei sich im Jura einen Vin Naturel vinifiziert. In seinen eigenen Weinbergen kultiviert Jean-François Ganevat neben den bekannten Sorten Chardonnay, Savagnin, Trousseau und Poulsard auch eine Vielzahl alter, autochthoner Jura-Rebsorten, die heute bereits in Vergessenheit geraten sind. Es sind Sorten wie Geuche Noir, Petit Béclan, Grand Béclan, Seyve Villard oder Portugais bleu, diese möchte Jean-François so für die Nachwelt erhalten, schließlich ist gerade diese alte Artenvielfalt einer der Schätze, die das Jura bis heute für sich bewahrt hat.

Die Weine aus der Linie „Anne & Jean-Francois Ganevat“ stammen von Trauben alter, autochthoner Sorten aus den eignen Weinbergen und von Trauben befreundeter Top-Winzer aus dem Jura, Savoyen, der Nord Rhône, dem Elsass und dem Beaujolais. Da hier verschiedene Appellationen zusammen ausgebaut und assembliert werden, darf per Gesetz kein Jahrgang auf dem Etikett stehen - sie laufen unter dem Namen Vin de France. Ein Hinweis: Alle diese Weine wurden komplett ohne Schwefel ausgebaut und abgefüllt, zudem hat Jean-François Ganevat auf jegliche Schönung oder Filtration verzichtet. Die Weine sind demnach nie glasklar, besitzen zudem ein leichtes Depot. Um die Weine trotzt fehlenden Schwefels ausreichend haltbar zu machen werden sie mit einem kleinen Teil ihrer natürlichen Gärkohlensäure abgefüllt. Es empfiehlt sich deshalb sowohl die Rotweine als auch die Weißweine 1 Stunde vorher zu dekantieren oder über 1-2 Tage zu genießen. Sollten Sie bis dato erst wenig Erfahrung mit sogenanntem Vin Naturel haben, testen Sie bitte erst einmal die eine oder andere Flasche. Denn Vins Naturels sind Weine die durchaus polarisieren können, die den Einen wie gesagt begeistern, während der Andere sie vielleicht als zu unsauber oder gar fehlerhaft bezeichnet.

Die Weine dieses Winzers
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Vin Naturel
"De Toute Beauté" Vin de France
Inhalt 0.75 Liter (36,00 € * / 1 Liter)
27,00 € *
Vieux Macvin
Inhalt 0.75 Liter (60,00 € * / 1 Liter)
45,00 € *