Beaujolais Villages „P‘tit Grobis“

Jahrgang 2018
Beschreibung

Seinen P’tit Grobis vinifiziert Nicolas Chemarin in dem im Beaujolais traditionell üblichen Macération - Carbonique Verfahren. Hierfür werden die ganzen Trauben in einem geschlossenen Tank vergoren. Mit dem Einsetzen der Gärung platzen die einzelnen Beeren von selber auf. Bei dieser Art der Vinifizierung bewahrt man perfekt die Frucht und Frische der reifen Trauben, die Tannine werden zugleich besonders schonend extrahiert.

Der 2018er P’tit steht exemplarisch für einen richtig guten und zugleich authentischen Beaujolais, besitzt darüber hinaus die Attribute eines charaktervollen Terroir-Weines. Die Trauben stammen schließlich von den steilen Terrassen oberhalb des Ortes Marchampt auf 450 Meter Höhe, es sind einzigartige Lagen, kühl und karg, der Mutterboden bedeckt nur wenige zehn Zentimeter stark den Granitfels.

In der Nase herrlich fruchtbetont und duftig, ganz so wie man es von einem guten Beaujolais erwartet. Auch am Gaumen steht eine reife, saftige, zugleich aber kühle Kirschfrucht im Vordergrund, sie ist mit einer feinen Note von frischen Kräutern unterlegt. Schmelzend zart sind die Tannine, seinen feinen Griff erhält der P’tit Grobis durch seine feine mineralische Note im Abgang, die an schwarzen Pfeffer und Lorbeerblätter erinnert. Animierend lebendig und erfrischend fruchtig ist er im Trunk und macht einfach Lust auf mehr.

Beaujolais Villages „P‘tit Grobis“
Abbildung und Jahrgang beispielhaft
11,50 € *
0.75 Liter (15,33 € * / 1 Liter)

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Art : Rotwein
  • Rebsorte : Gamay
  • Weintyp : trocken
  • Alkoholgehalt: 12%
  • Anbau : naturnah
  • Verschlussart : Naturkork
  • Gesetzliche Angaben: enthält Sulfite

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

Steckbrief
  • Land / Region: Frankreich, Beaujolais
  • Trinkempfehlung: jetzt-2024
  • Boden: Granit
  • Anbau: naturnah
  • Gärung: Spontan mit Naturhefen
  • Ausbau: Betontank
  • Betriebsgröße: 10 Hektar
  • Artikelnummer: 130000
Winzer
CHEMARIN, Nicolas
Nach Jahrzehnten des Stillstandes tut sich jetzt dank einer jungen Winzergeneration hier wieder was. Wer im Beaujolais heute das Weingut des Vaters übernehmen will, der muss sich etwas einfallen lassen. Zukunft hat er nur über eine besondere Qualität seiner Weine, Nicolas Chemarin steht exemplarisch für diesen Aufbruch. Das ist auch der La Revue du Vin de France in ihrem aktuellen Guide „Les Meilleurs Vins de France 2016“ nicht entgangen: „Dieser junge Winzer hat nicht lange damit gewartet um sein ganzes Talent zu demonstrieren.“
Zuletzt angesehen