Beaune 1er Cru "Grèves"

Jahrgang 2018
Beschreibung

Ankunftsofferte bis 31.12.2020 statt 69,00 €

Es ist David Croix zuzuschreiben, dass die internationale Weinwelt inzwischen mehr Notiz von den Weinen aus Beaune nimmt. Er zeigt uns nicht nur, dass auch aus den Lagen von Beaune Spitzen-Burgunder kommen, mit seinem Lagenportfolio beweist er zudem, wie differenziert die Weine hier sind.

2018 Beaune 1er Cru "Grèves": "Grèves" gilt als die beste Lage von Beaune. Vom Boden her gleicht die Lage dem der Lage "Bressandes“, ist jedoch südlicher ausgerichtet und liegt höher am Hang. Vom Charakter her ähneln die Weine dem der Lage "Les Cents Vignes". Sie besitzen viel Charme, sind vielleicht nicht ganz so auf der mineralischen Seite wie "Bressandes“, haben aber viel Tiefgang und Länge. Der 2018 Beaune 1er Cru "Grèves" präsentiert sich aristokratisch, ist konzentriert und tiefgründig. Seine Klasse und sein Aromenreichtum sind  aktuell noch in ein feinkörniges Tannin eingebettet. Hier haben wir es mit einem  klassischen und großen Beaune "Grèves“ zu tun der erst in 4-6 Jahren seine ganze Klasse ausspielen wird. Das Warten wird sich aber lohnen.

Beaune 1er Cru "Grèves"
Abbildung und Jahrgang beispielhaft
57,00 € *
0.75 Liter (76,00 € * / 1 Liter)

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Art : Rotwein
  • Rebsorte : Pinot Noir
  • Weintyp : trocken
  • Alkoholgehalt: 13,5%
  • Anbau : naturnah
  • Verschlussart : Naturkork
  • Gesetzliche Angaben: enthält Sulfite

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

Steckbrief
  • Land / Region: Frankreich, Burgund
  • Trinkempfehlung: 2024 - 2045
  • Boden: Kalk,Lehm
  • Anbau: naturnah
  • Gärung: Spontan mit Naturhefen
  • Ausbau: Gebrauchtes Barrique
  • Betriebsgröße: 6,5 Hektar
  • Artikelnummer: 138086
Winzer
CROIX, David
Mit viel Fleiß und Fingerspitzengefühl hat David Croix inzwischen die Domaine de Croix zu DEM Fixstern für die Appellationen Beaune und Corton gemacht. Seine Beaune-Weine gehören zum allerbesten, was man heute finden kann, seine Cortons sind die Spitze, die man aktuell finden kann. Die 2017er beweisen eindrücklich, zu welcher Finesse und Vielschichtigkeit diese Lagen fähig sind. Vorbei sind die Zeiten als sich ein Corton Grand Cru hinter den renommierten Lagen Grand Crus von Vosne-Romanée verstecken musste. Genau das unterstreichen die geradezu euphorischen Bewertungen von Allen Meadows und im Wine Advocate. "Régisseur David Croix commented about the 2017 vintage with a satisfied smile, "finally, we made some wine. It was honestly becoming depressing after the low yields we have endured in 2012, 2013 and 2014 and then 2016 was a complete disaster as we produced, on average, the equivalent of 7 hl/ha. This figure contrasts enormously with the roughly 45 hl/ha produced in 2017. What is perhaps even more remarkable is that we even dropped some fruit and still achieved that figure! I will note that the growing season was not without at least some excitement as we narrowly avoided another frost catastrophe. Otherwise though, things were calm and clement and while there was a spot of mildew at the beginning of summer, it didn't last as the conditions were largely pretty dry, in fact we had a bit of hydric stress in a few sectors. Thankfully there was just enough rain in August to provide the vines what they needed to finish the ripening cycle. I chose to begin picking on the 4th of September and the fruit really could not have been much cleaner. I used between zero and 40% whole clusters depending on the wine in question. As to the style of the 2017s, they remind me quite a bit of a more serious 2000, which is to say ripe but fresh. And also like the 2000s, I think that they will drink well early, later and in between." I quite agree with Croix' take on his wines as they do seem unusually accessible already." Burghound.com
Zuletzt angesehen