Chassagne-Montrachet 1er Cru „Les Morgeots“

Jahrgang 2019
Beschreibung

Der Stil der Weißweine: Absolut pur und reintönig soll das jeweilige Terroir im Wein zum Ausdruck kommen. Deshalb reduzieren Tomoko und Guillaume ihre Arbeit und das Eingreifen im Keller auf ein Minimum. Die Trauben für die Weißweine werden mit den Füßen in kleinen Bottichen ganz leicht abgequetscht, so kann der Saft die Phenole und Hefen aus den Trauben aufnehmen. Gepresst wird anschließend ganz langsam über sieben Stunden. Der Trübe Most vergärt anschließend auf den eigenen Hefen ohne Zugabe von Schwefel in Holzfässern verschiedener Größe. Abgefüllt wird ohne jegliche Schönung. Wie ein grüner Faden zieht sich hier eine herrlich kühle und klare Frucht und herbe Mineralik durch alle Weine. Wunderschön kommt so die jeweilige Mineralität zum Ausdruck.

Chassagne-Montracher 1er Cru "Les Morgeots", hier aus der Lieu-Dit Parzelle "Les Chaumes". Der Weinberg wird inzwischen seit über zehn Jahren biologisch bewirtschaftet. Dies ist ein nobler Chassagne-Montrachet, der nicht breit angelegt, sondern vielmehr subtil, fein und lang am Gaumen ist. Die Aromatik ist verspielt und nicht laut, mit Noten von Birnen, Gewürzen und einem hauch Mazis. Die Textur am Gaumen ist für einen Chassagne-Montrachet ungemein seidig und fein, mit einer schönen Präzision, einem feinen Schmelz und schöne Länge im Abgang.

 

Chassagne-Montrachet 1er Cru „Les Morgeots“
Abbildung und Jahrgang beispielhaft
79,00 € *
0.75 Liter (105,33 € * / 1 Liter)

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Art : Weißwein
  • Rebsorte : Chardonnay
  • Weintyp : trocken
  • Alkoholgehalt: 13,5%
  • Anbau : naturnah
  • Verschlussart : DIAM-Korken
  • Gesetzliche Angaben: enthält Sulfite

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

Steckbrief
  • Land / Region: Frankreich, Burgund
  • Trinkempfehlung: 2023 - 2032
  • Boden: Kalk,Lehm
  • Anbau: naturnah
  • Gärung: Spontan mit Naturhefen
  • Ausbau: Gebrauchtes Barrique
  • Artikelnummer: 139005
Winzer
CHANTEREVES
Es sind nicht unbedingt die raren Premier- und Grand Cru-Lagen, welche das Burgund heute so spannend machen, sondern viel mehr Weine aus den weniger bekannten Appellationen. Denn gerade diese Weine entfalten in den Händen von einigen wenigen hochtalentierten Jungwinzerinnen und Jungwinzern eine bis dato unbekannte Spitzenqualität. Wenn man also auf klangvolle Namen verzichtet, dann ist das Burgund heute eine wahre Fundgrube für absolut handwerklich hergestellte Pinot Noir und Chardonnay mit einer klaren Terroir-Prägung und das mit großartigen Preis-Genussverhältnis.
Zuletzt angesehen