Ansonica Costa dell'Argentario

Jahrgang 2018
Beschreibung

Ansonica ist eine alte, autochthone Rebsorte die in Sizilien beheimatet ist, im 16. Jahrhundert kam sie nach Elba und in die Toskana. Beniamino Podesta gibt seinen Ansonica jeweils 10% Trebbiano hinzu, diese verleihen dem finalen Wein eine animierende Frische. Bei Rebsorten presst er schonend als ganze Trauben und vergärt den Most anschließend auf den eigenen Hefen kühl und ohne Zugabe von Schwefel im Stahltank. Dort lieget der Wein bis zur Abfüllung nach neun Monaten auf der Feinhefe, er wird nur direkt vor der Abfüllung ganz leicht geschwefelt.

Der Ansonica ist ein faszinierender Wein, voll mediterraner Frucht und Würze, ungemein saftig und lebendig zugleich. Die Aromatik ist raffiniert und einzigartig mit Noten von Orangenschale, Fenchelsamen und Limette, die Textur ist herrlich fruchtbetont, weich und trocken zugleich. Ein absolut faszinierender Weißwein, der perfekte Begleiter zu mediterranen Vorspeisen, mediterranem Gemüse oder einfach so zu Oliven als Aperitif.

Ansonica Costa dell'Argentario
Abbildung und Jahrgang beispielhaft
12,50 € *
0.75 Liter (16,67 € * / 1 Liter)

Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Art : Weißwein
  • Rebsorte : Ansonica, Trebbiano
  • Weintyp : trocken
  • Alkoholgehalt: 13.5%
  • Anbau : Zertifiziert Bio
  • Verschlussart : Kunststoffkork
  • Gesetzliche Angaben: enthält Sulfite

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

Steckbrief
  • Land / Region: Italien, Toskana
  • Wissenswertes: handwerklich & pur
  • Trinkempfehlung: jetzt - 2022
  • Boden: Lehm,Sandstein
  • Anbau: Zertifiziert Bio
  • Gärung: Spontan mit Naturhefen
  • Ausbau: Stahltank
  • Betriebsgröße: 5 Hektar
  • Artikelnummer: 240100
Winzer
IL CERCHIO
Vor mehr als 20 Jahren haben Corinna und Valentino Podesta dem Trubel eines gutgehenden, in Mailand ansässigen Architekturbüros bewusst entsagt und stattdessen eine klassische Aussteigerkarriere gewählt. Man suchte einen Ort des Friedens und der Erholung und hatte es sich zum Ziel gesetzt, möglichst naturverbunden zu leben. So erwarb die Familie vor ca. 25 Jahren ein kleines, einfaches unverfälschtes Landhaus im südlichsten Teil der Toscana, der südlichen Maremma zum dem auch 3 Hektar Reben gehören. Ein Ort, der die Familie dazu führte, in einem länger währenden Prozess auch die Prinzipien der Landwirtschaft und des Weinbaus zu erlernen.
Zuletzt angesehen