MARTINELLE

Frankreich, Südliche Rhône

Neue Herausforderungen

Veränderte Gegebenheiten erfordern neue Herangehensweisen. Corinna Faravel sah sich an einem Scheideweg. Der Klimawandel mit stetig heißeren Temperaturen stellte sie  vor die Entscheidung: so weitermachen wie bisher und immer mächtigere alkoholreichere Weine zu erzeugen oder neue Wege in der Vinifikation zu suchen. Sie entschied sich ab dem Jahrgang 2021 durch Veränderungen im Weinberg und Keller ihre Weine kühler und schlanker auszubauen. Durch eine frühere Lese bekommen die Weine eine frischere Säurestruktur. Wie bisher verzichtet Corinna auf Holzfässer und baut im Betontank aus. Da weder geschönt noch filtriert wird, besitzen die Weine eine animierende Natürlich- und Lebendigkeit.

 

Quereinsteiger gibt es nicht gerade wenige, vor allem in der Weinszene, ein kleines Weingut in der Toskana oder Provence zu besitzen, das hat schon was. Was die Weine angeht, so erwärmen sie jedoch nur selten unser Herz. Denn zum Weinmachen, und hier meinen wir wirklich charaktervolle, hochwertige Weine gehört mehr als nur Geld, es braucht eine gute Portion Leidenschaft, Feinsinn und natürlich Know how. Nach dem Besuch der Hotelfachschule wusste Corinna Kruse, dass ihre berufliche Heimat nicht in diesem Beruf liegen würde und schloss ein Praktikum bei einem renommierten Weingut in Rheinhessen an. Infiziert vom Virus Wein trieb es sich nach Frankreich genauer gesagt nach Cairanne zu Marcel Richaud einem der renommiertesten Winzer der südlichen Rhône. Fortan war es um sie geschehen, ein Ausbildung zur Weinbautechnikerin an einer Oenologieschule in der Provence folgte während Sie gleichzeitig wissbegierig die Erfahrungen der alten Hasen, wie Silvian Fadat in Montperoux und auch ihre Besuche beim Altmeister Henri Bonneau in Châteauneuf, von dem Sie mit großer Achtung gerne erzählt.

Und das schmeckt man bei ihren La Martinelle, der alles andere als ein Einheitswein ist. Fast verschwenderisch offenbart der Wein sein verführerisches Fruchtbukett. Schwarze Herzkirschen vollreif und üppig unterlegt mit dem Duft frischen Oliventapenade kleiden schmeichlerisch den Gaumen aus. Aromen von Provenzalischen Kräutern und ein samtiges Tannin unterstreichen die Klasse dieses Weines. Selten haben wir einen so erfrischend authentischen Provenzalen gefunden und das zu einem unschlagbar fairen Preis. Solch eine Qualität hat natürlich seine Gründe, die in besten Lagen am Fuße des Mont de Ventoux liegen. Ausschließlich von Hand verlesenes Lesegut verarbeitet Corinna Kruse möglichst schonend, wobei sie bewusst auf einen Ausbau im Barriques verzichtet, was die herrliche Fruchtaromatik des Weines unterstreicht. Abgefüllt wird völlig unfiltriert, wodurch der Wein vielleicht nicht ganz hell ist, dafür aber sein ganzes Aromen-Spektrum behält.

Die Weine von der Domaine La Martinelle gehören seit über 10 Jahren zu den Vinisüd-Bestsellern.

"Martinelle-Weine sollten den Jahrgang und das Land widerspiegeln, mit Aromen, die die Kraft und den Reichtum der lokalen Rebsorten in Harmonie mit einer südlichen Definition von Frische und Eleganz zeigen, zu der sie von Natur aus fähig sind.Es gibt nicht den einen richtigen Weg, Wein zu machen. Für mich war es schon immer eine Frage des Gleichgewichts - ein fließendes Ziel, das regelmäßige, sorgfältige Beobachtung sowohl auf dem Feld als auch im Keller erfordert. Die Natur kommuniziert, und es ist unsere Verantwortung, zuzuhören.
Und nach getaner Arbeit soll man den Wein öffnen und genießen! Martinelle ist meine Art, diese essentielle Lebensfreude auszudrücken, wobei Wein die Inspiration ist, um Menschen zusammenzubringen - eine Wahrheit, die ich als Kind von meinen Eltern gelernt habe und seitdem mit mir trage." so Corinna Faravel.

Die Weine dieses Winzers
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Nicht verfügbar
Ventoux "Dentelles"
Jahrgang 2021
Inhalt 0.75 Liter (18,53 € * / 1 Liter)
13,90 € *