ZILLINGER, Johannes

Österreich, Südliches Weinviertel

Seit 2012 wird das Weingut von Sohn Johannes geleitet: „Wir arbeiten biologisch, nicht weil es grad modern ist, sondern weil wir es seit 30 Jahren leben. Weil wir das, was wir machen, als Handwerk betrachten, unsere Weingärten als Biotop sehen und unsere Umwelt schützen, anstatt sie zu vergiften. Auf gesunden Böden wachsen nicht nur vitalere Reben, sondern auch spannendere Weine; vor allem, wenn im Keller der Entwicklung der Weine freien Lauf gelassen wird.“ So umschreibt Johannes seine Philosophie, so schmecken auch seine Weine. Wir haben selten so animierend klare und zugleich vielschichtige Weine in Österreich verkostet. 

Ein junger Winzer, der uns in jeglicher Hinsicht nicht nur überzeugt, sondern auch immer wieder auf neue begeistert, das ist Johannes Zillinger aus Velm-Götzendorf im südlichen Weinviertel. Die Weine von Johannes Zillinger sind im besten Sinne des Wortes „naturbelassen“, man kann sie also durchaus als „vins naturels“ oder „Naturweine“ bezeichnen. Sie sind komplett spontan vergoren, auf Eingriffe bei der Vinifikation verzichtet Johannes Zillinger ganz bewusst. Seine Weine sind ungemein fein und wunderbar fokussiert, einige sogar zart, sodass man bei ihnen auch ein wenig genauer hinhören muss.

Das südliche Weinviertel

Das südliche Weinviertel, welches von Wien bis an die tschechische Grenze reicht, ist mit seinen sanften Hügeln die älteste bäuerliche Kulturlandschaft Mitteleuropas, noch heute zeugen 7000 Jahre alte Ausgrabungen davon. Durch das pannonische Klima und die Lößböden eignet sich das Weinviertel besonders für den Weinbau. Der älteste Weinberg, Steinthal, wurde bereits 1520 erstmals urkundlich erwähnt. Aus dem dort liegenden Sandsteinbruch wurden auch Steine für den Bau des Wiener Stephansdomes gewonnen. Bereits 1575 hatte der Weinbau in der Gegend eine beachtliche Größe angenommen. Die ausgedehnten Stollen im Kellerberg, die heute unter anderen von der Familie Zillinger als Weinkeller genützt werden, zeugen von dieser langen Geschichte und waren seinerzeit immer wieder Zuflucht in Zeiten des Krieges.

Das Weingut Zillinger

Bereits im Jahr 1673 wurde das Weingut von David Zillinger als Nebenerwerb gegründet aber erst 1994 erfolgte durch Vater Hans Zillinger die Umstellung auf einen reinen Weinbaubetrieb. Bereits 1984 hatte dieser als einer der ersten in Österreich seine Weinberge auf  biologische Bewirtschaftung umgestellt.

Seit 2012 wird das Weingut von Sohn Johannes geleitet: „Wir arbeiten biologisch, nicht weil es grad modern ist, sondern weil wir es seit 30 Jahren leben. Weil wir das, was wir machen, als Handwerk betrachten, unsere Weingärten als Biotop sehen und unsere Umwelt schützen, anstatt sie zu vergiften. Auf gesunden Böden wachsen nicht nur vitalere Reben, sondern auch spannendere Weine; vor allem, wenn im Keller der Entwicklung der Weine freien Lauf gelassen wird.“ So umschreibt Johannes seine Philosophie, so schmecken auch seine Weine. Wir haben selten so animierend klare und zugleich vielschichtige Weine in Österreich verkostet.

Seit dem Jahrgang 2013 hat Johannes Zillinger neue Wege eingeschlagen, um diese Vitalität und Kraft seiner Trauben in seinen Weinen noch deutlicher zum Ausdruck zu bringen. Das Sortiment wurde neu gegliedert und den Weinen noch mehr Freiheit während des Ausbaues gegönnt. Neue – oder alte – Methoden kommen zur Anwendung. Amphoren stehen jetzt neben diversen Holzfässern im Keller. Johannes Zillinger kann das alles tun, weil nur perfekte Trauben in den Keller kommen – die Voraussetzung für alle naturbelassenen Weine. Die Weine vom Bioweingut Zillinger zeigen besondere Individualität und Charakter mit anregendem Trinkfluss. Ein neues Kapitel in der 350-jährigen Geschichte des Weingutes hat begonnen.

Die Weine von Johannes Zillinger sind im besten Sinne des Wortes „naturbelassen“, man kann sie also durchaus als „vins naturels“ oder „Naturweine“ bezeichnen. Sie sind komplett spontan vergoren, auf Eingriffe bei der Vinifikation verzichtet Johannes Zillinger ganz bewusst. Seine Weine sind ungemein fein und wunderbar fokussiert, einige sogar zart, sodass man bei ihnen auch ein wenig genauer hinhören muss.

Die Weine dieses Winzers
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Grüner Veltliner „Velue“
feinduftig & zart
Jahrgang 2019
Inhalt 0.75 Liter (12,67 € * / 1 Liter)
9,50 € *
Zweigelt „Velue“
Zweigelt „Velue“
ZILLINGER, Johannes
ungeschminkter Zweigelt
Jahrgang 2017
Inhalt 0.75 Liter (14,40 € * / 1 Liter)
10,80 € *
Muskateller "Velue"
Muskateller "Velue"
ZILLINGER, Johannes
feingewoben & subtil
Jahrgang 2019
Inhalt 0.75 Liter (14,40 € * / 1 Liter)
10,80 € *
Grüner Veltliner Kellerberg „Reflexion“
natürlich & charaktervoll
Jahrgang 2019
Inhalt 0.75 Liter (17,07 € * / 1 Liter)
12,80 € *
Nicht verfügbar
Sauvignon Blanc Lissen „Reflexion“
auf der Maische vergoren
Jahrgang 2019
Inhalt 0.75 Liter (17,07 € * / 1 Liter)
12,80 € *
REVOLUTION (white Solera)
REVOLUTION (white Solera)
ZILLINGER, Johannes
aus der Amphore
Inhalt 0.75 Liter (19,33 € * / 1 Liter)
14,50 € *
Nicht verfügbar
REVOLUTION (pink Solera)
REVOLUTION (pink Solera)
ZILLINGER, Johannes
aus der Amphore
Inhalt 0.75 Liter (19,33 € * / 1 Liter)
14,50 € *
Nicht verfügbar
PetNat "Revolution"
PetNat "Revolution"
ZILLINGER, Johannes
ganz natürlich
Inhalt 0.75 Liter (21,07 € * / 1 Liter)
15,80 € *
Muskateller "Numen"
Muskateller "Numen"
ZILLINGER, Johannes
auf der Maische vergoren
Jahrgang 2017
Inhalt 0.75 Liter (39,33 € * / 1 Liter)
29,50 € *
Fumé Blanc "Numen"
Fumé Blanc "Numen"
ZILLINGER, Johannes
auf der Maische vergoren
Jahrgang 2017
Inhalt 0.75 Liter (39,33 € * / 1 Liter)
29,50 € *
REVOLUTION Perpetuum
REVOLUTION Perpetuum
ZILLINGER, Johannes
natürlich & charaktervoll
Jahrgang 2017
Inhalt 0.75 Liter (66,67 € * / 1 Liter)
50,00 € *