Wein aus dem Burgund

Noch nie waren die Weine aus dem Burgund so spannend und so gut wie heute.

Das Burgund blickt auf eine über 1500 Jahre alte Geschichte im Weinbau zurück und gerade deshalb heute in eine verheißungsvolle Zukunft...

Burgund, ein außergewöhnliches Terroir
Welches Weinbaugebiet besitzt das größte Terroir? Diese Frage stellte die renommierte Weinzeitschrift Frankreichs, La Revue du Vin de France im April 2008 Lydia und Claude Bourguignon, zwei weltweit anerkannte Spezialisten für Bodenkunde und Mikrobiologie im Weinbau: „Ohne zu zögern, das ist Burgund. Sein Ton-Kalkboden ist außergewöhnlich. Wenn dieser gut bearbeitet wird und das Rebenmaterial perfekt ist, ermöglicht es die allergrößten Weine überhaupt, nämlich Weine die einerseits ausgewogen und zugleich sehr komplex sind. Es ist zudem faszinierend zu sehen, auf welchen Punkt genau im Burgund die Aufteilung der Weinberge in seine kleinen Parzellen, vollbracht von den Mönchen vor hunderten von Jahren, absolut richtig ist. Alle unsere wissenschaftlichen Forschungen, die wir heute machen, bestätigen systematisch die Richtigkeit dieser Aufteilung.“ (Zitat Revue du Vin de France 4/2009).

In den letzten zehn Jahren ist die Qualität in Burgund rasant gestiegen. Dominierten in den 80er und 90er Jahren einige wenige renommierte Domainen, so ist heute die Zahl der Weingüter, die höchste Qualität anbieten gewaltig gewachsen. Das ist einer jungen, bestens ausgebildeten Generation zu verdanken, die dabei ist, die Zukunft Burgunds neu zu gestalten. Ihr Rezept lautet, Rückbesinnung auf die traditionellen Werte. Das unterstreicht auch die angesehene Weinjournalistin Jancis Robinson: „Die Zukunft der besten Weinberge im Burgund liegt in der aktuellen Rückbesinnung auf die Vergangenheit.“

Das Burgund blickt auf eine über 1500 Jahre alte Geschichte im Weinbau zurück und gerade deshalb heute in eine verheißungsvolle Zukunft... Burgund, ein... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wein aus dem Burgund

Das Burgund blickt auf eine über 1500 Jahre alte Geschichte im Weinbau zurück und gerade deshalb heute in eine verheißungsvolle Zukunft...

Burgund, ein außergewöhnliches Terroir
Welches Weinbaugebiet besitzt das größte Terroir? Diese Frage stellte die renommierte Weinzeitschrift Frankreichs, La Revue du Vin de France im April 2008 Lydia und Claude Bourguignon, zwei weltweit anerkannte Spezialisten für Bodenkunde und Mikrobiologie im Weinbau: „Ohne zu zögern, das ist Burgund. Sein Ton-Kalkboden ist außergewöhnlich. Wenn dieser gut bearbeitet wird und das Rebenmaterial perfekt ist, ermöglicht es die allergrößten Weine überhaupt, nämlich Weine die einerseits ausgewogen und zugleich sehr komplex sind. Es ist zudem faszinierend zu sehen, auf welchen Punkt genau im Burgund die Aufteilung der Weinberge in seine kleinen Parzellen, vollbracht von den Mönchen vor hunderten von Jahren, absolut richtig ist. Alle unsere wissenschaftlichen Forschungen, die wir heute machen, bestätigen systematisch die Richtigkeit dieser Aufteilung.“ (Zitat Revue du Vin de France 4/2009).

In den letzten zehn Jahren ist die Qualität in Burgund rasant gestiegen. Dominierten in den 80er und 90er Jahren einige wenige renommierte Domainen, so ist heute die Zahl der Weingüter, die höchste Qualität anbieten gewaltig gewachsen. Das ist einer jungen, bestens ausgebildeten Generation zu verdanken, die dabei ist, die Zukunft Burgunds neu zu gestalten. Ihr Rezept lautet, Rückbesinnung auf die traditionellen Werte. Das unterstreicht auch die angesehene Weinjournalistin Jancis Robinson: „Die Zukunft der besten Weinberge im Burgund liegt in der aktuellen Rückbesinnung auf die Vergangenheit.“

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 8
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bourgogne Hautes Côtes de Beaune "Au Crétot" (limitiert)
Jahrgang 2014
Inhalt 0.75 Liter (20,00 € * / 1 Liter)
15,00 € * 19,50 € *
Macon-Chaintré
Jahrgang 2017
Inhalt 0.75 Liter (22,40 € * / 1 Liter)
16,80 € *
Saint-Aubin
Saint-Aubin
LANGOUREAU SYLVAIN
Jahrgang 2015
Inhalt 0.75 Liter (23,33 € * / 1 Liter)
17,50 € * 23,00 € *
Hautes Côtes de Beaune Rouge „la Perrière“
Jahrgang 2016
Inhalt 0.75 Liter (23,33 € * / 1 Liter)
17,50 € *
Hautes Côtes de Beaune Blanc
Jahrgang 2016
Inhalt 0.75 Liter (23,33 € * / 1 Liter)
17,50 € *
Chablis
Chablis
OUDIN, Nathalie & Isabelle
Eleganter Klassiker
Jahrgang 2016
Inhalt 0.75 Liter (23,87 € * / 1 Liter)
17,90 € *
Bourgogne rouge
Bourgogne rouge
CAMILLE GIROUD
Jahrgang 2016
Inhalt 0.75 Liter (26,40 € * / 1 Liter)
19,80 € *
Bourgogne "Les Prielles"
Bourgogne "Les Prielles"
BERTHAUT - GERBET
Jahrgang 2016
Inhalt 0.75 Liter (26,40 € * / 1 Liter)
19,80 € *
Chablis "Les Serres"
Chablis "Les Serres"
OUDIN, Nathalie & Isabelle
Eleganter Klassiker
Jahrgang 2015
Inhalt 0.75 Liter (26,40 € * / 1 Liter)
19,80 € *
Bourgogne Blanc
Bourgogne Blanc
CAMILLE GIROUD
Jahrgang 2016
Inhalt 0.75 Liter (28,00 € * / 1 Liter)
21,00 € *
Bourgogne Blanc
Bourgogne Blanc
CHANTEREVES
Jahrgang 2016
Inhalt 0.75 Liter (28,00 € * / 1 Liter)
21,00 € *
Hautes Côtes de Nuits
Hautes Côtes de Nuits
BERTHAUT - GERBET
Jahrgang 2016
Inhalt 0.75 Liter (29,20 € * / 1 Liter)
21,90 € *
1 von 8

Weitere Infos zur Region Burgund

Vor gut zehn Jahren lächelten noch viele Winzerkollegen, nicht nur in Übersee darüber, wenn in Frankreich immer wieder von Terroir die Rede war. Lydia und Claude Bourguignon, die oben zitierten Spezialisten für Bodenkunde beraten heute nicht nur Spitzenweingüter in Frankreich, wie die Domaine de la Romanée-Conti, die Domaine Leflaive oder das Château Ausone, inzwischen bedienen sich weltweit die besten Produzenten ihres Wissens. Deshalb verwundert es nicht, dass Burgund gerade heute für die Rebsorten Pinot Noir (Spätburgunder) und Chardonnay DER Maßstab aller Dinge angesehen wird. Denn hier wachsen Weine, die einerseits ausgewogen und zugleich sehr komplex sind wie nirgendwo anders auf der Welt.

Rückbesinnung auf Traditionen als Weg in die Zukunft
In den letzten zehn Jahren ist die Qualität in Burgund rasant gestiegen. Dominierten in den 80er und 90er Jahren einige wenige renommierte Domainen, so ist heute die Zahl der Weingüter, die höchste Qualität anbieten gewaltig gewachsen. Das ist einer jungen, bestens ausgebildeten Generation zu verdanken, die dabei ist, die Zukunft Burgunds neu zu gestalten. Ihr Rezept lautet, Rückbesinnung auf die traditionellen Werte. Das unterstreicht auch die angesehene Weinjournalistin Jancis Robinson: „Die Zukunft der besten Weinberge im Burgund liegt in der aktuellen Rückbesinnung auf die Vergangenheit.“ Gemein ist hier die Rückbesinnung auf die naturnahe und handwerkliche Pflege der Weinberge. Nach den 1980er Jahren von Kunstdünger und Herbiziden arbeiten viele Spitzendomainen, allen voran die Domaine de la Romanée-Conti heute wieder rein biologisch. Nur ein gesundes Terroir gibt seinen Charakter an die Trauben weiter, darin sind sich Lydia und Claude Bouguignon sicher. Denn dazu müssen die Reben tief im Erdreich wurzeln und genau das ist nur in einem organisch intakten Boden möglich. Im Bordelais, wo seit Jahrzehnten der Einsatz von Pestiziden und Herbiziden zu einer Verdichtung der Böden geführt hat, reichen die Wurzeln kaum tiefer als 80cm. Jene Tonschichten, die man für den spezifischen Terroirgeschmack im Medoc verantwortlich macht, liegen jedoch in gut drei Meter Tiefe! Mit dieser These haben sich die Beiden in Bordeaux wahrlich keine Freunde gemacht, aber sie haben Recht. Inzwischen beginnen auch hier die Winzer umzudenken. In Burgund hat diese Rückbesinnung zum Glück bereit früher begonnen.

Rückbesinnung auf traditionelle Werte bedeutet für die Winzer Burgunds auch, sich wieder auf die von der Natur gegebene Stärke ihrer Weine zu besinnen, auf ihre einzigartige Finesse. Nachdem vor allem in den 90er Jahren auf Grund einer großen Nachfrage aus den USA tieffarbenen, konzentrierten Weine gefragt waren, stellen die Erzeuger heute wieder die Eleganz und die Raffinesse in den Vordergrund, ein Pinot Noir darf wieder hell in seiner Farbe sein. Winzer wie Cyprien Arlaud oder David Croix vergären ihre besten Trauben inzwischen nach alter Väter Sitte zum Teil auf den Rappen.

Selektion des Rebmaterials
Burgund verfügt neben seinem einzigartigen Terroir zudem über einen ganz besonderen Schatz, dessen Wert man sich erst heute so richtig klar wird. Es sind die alten Rebenklone, von Hand selektiert vor Hundert und mehr Jahren, nach guter alter Väter Sitte. Während man in Deutschland in den 60er Jahren begann, Pinot Noir (Spätburgunder) so veredelte, dass möglichst ertragreiche, große und lockerbeerige Trauben herauskommen, haben die Weinbauern in Burgund seit Generationen ihre Edelreißer, (die Nachkömmlinge) von den ertragsarmen Reben mit den feinsten und aromatischsten Trauben in ihren Weinbergen selber selektiert. Herausgekommen ist so eine Vielfalt an über Menschengenerationen handselektierte Vielfalt an alten Chardonnay- und Pinot Noir Klonen, die neben der besonderen Güte (wenig Ertrag aber dafür umso konzentrierte Beeren) auch über ein natürliches Immunsystem verfügen.
Und genau das ermöglicht den Reben ein langes Leben von bis zu über Jahren. Heute wissen alle Weinliebhaber, dass alte Reben die besten Weine hervorbringen. Die Klone heutiger Rebschulen werden häufig nicht älter 30 Jahre. Deshalb verwundert es auch nicht, dass inzwischen sämtliche Spitzenwinzer aus Deutschland ihr Rebmaterial in Burgund kaufen.
Lydia und Claude Bourguignon haben zudem herausgefunden, dass die Unterlage Wurzelechter Reben die Trauben bessern mit den Mineralien des Bodens versorgen, als Reben mit der heute verwendeten, seit der Reblaus üblichen Amerikanischen Unterlage. Ihre Forschungen beschäftigen sich nicht nur mit der optimalen „Selection Massale“, der klassischen Handveredelung der besten Reben, sondern auch mit der Suche nach einer besseren Unterlage.

Burgund heute
Deshalb erfreut sich Burgund gerade in den letzten Jahren einer stetig wachsenden Nachfrage. Viele ambitionierte und erfahrene Weintrinker empfinden üppige, alkoholreiche Weine inzwischen als ermüdend und langweilig. Burgund bietet hier mit seinen delikaten, finessenreichen und trinkfreudigen Weinen mehr als eine Alternative. Die auf den ersten Blick unüberschaubare Vielfalt an Weinen und Lagen entpuppt sich zusehend als ein wahrer Schatz an Weinvielfalt.

Burgund für Einsteiger
Für den Neuling ist der Einstieg ins Burgund sicher nicht ganz leicht. Um die besondere Klasse eines Burgunders zu erkennen bedarf es ein wenig Erfahrung. Wichtig ist vor allem, dass man lernen und zuhören kann. Burgunder sind keine lauten Weine, es sind vielmehr Weine, mit denen man sich beschäftigen muss, die den Verkostern fordern, dafür aber nie langweilig werden. Wer genügend Sensibilität mitbringt, wird sich vielleicht schneller Anfreunden, als man denkt.

Unsere Auswahl
Seit 1986 beschäftigen wir uns inzwischen mit der Region und sind jährlich zu Verkostungen vor Ort. Basierend auf diesem Erfahrungsschatz haben wir unser Sortiment zusammengestellt. Unsere Auswahl treffen wir ausschließlich nach ausgiebiger Verkostung vor Ort, wir kennen also alle unsere Winzer persönlich. Bei unserer Auswahl legen wir neben höchster Qualität besonderen Wert auf die Finesse und Typizität der Weine. Dabei liegt unser besonderes Augenmerk aktuell auf den jungen, aufstrebenden Domainen.
25 Jahre Erfahrung beim Thema Burgund werfen wir an dieser Stelle in die Waagschale und bieten Ihnen nachfolgend ein kleines, sorgfältig ausgewähltes Sortiment.

Zuletzt angesehen