LARDY, Yohan

Frankreich, Beaujolais

Die Weine aus Moulin á Vent gelten als die feinsten und langlebigsten unter den zehn Cru im Beaujolais. Der Boden ist hier so reich an Granit, wie zum Beispiel im Hermitage Berg an der Nördlichen Rhône. Yohan Lardy verfügt hier über zu Teil mehr als 100 Jahre alte Reben. Damit sich die Kraft der alten Reben und die Einzigartigkeit dieses Terroirs in seinen Weinen voll und ganz entfalten kann, reduziert er die Arbeit im Keller auf ein absolutes Minimum. Seine Beaujolais sind dicht, tiefgründig und sinnlich zugleich.

Yohan Lardy stammt aus einer alten Winzerfamilie im Beaujolais. Bereits seit fünf Generationen ist seine Familie hier mit dem Weinbau sprichwörtlich verwurzelt, weswegen man inzwischen über ein wunderbares Portfolio an Weinbergen in den besten Crus des Beaujolais verfügt. So war es auch für Yohan selbstverständlich, dass er in diese Fußstapfen treten möchte.

Nach seinem önologischen Studium zog es ihn jedoch in die Welt hinaus, er wollte neue Erfahrungen sammeln, vor allem aber seinen Horizont erweitern. Als er 2012 schließlich wieder heimkehrte war es für ihn klar, dass er seinen ganz eignen Weg gehen wollte. Er überredete seinen Vater, ihm den 5 Hektar großen Weinberg „Les Michelons“, eine der besten Lagen im Cru Moulin á Vent, zu überlassen. Um unabhängig und frei seine eigenen Vorstellungen verwirklichen zu können, hat er sich zudem seinen eigenen kleinen Keller eingerichtet. Yohan Lardys jugendlicher Enthusiasmus und sein Charme sind unwiderstehlich, es ist unverkennbar, dass er hier im Beaujolais mit seinen Weinbergen tief verwurzelt ist. „Für meine Arbeit als Winzer ist es wichtig stets die Natur zu respektieren und sensibel in ihr zu arbeiten, damit meine Weine der pure Ausdruck meines Terroirs sind.“ so skizziert er kurz und knapp seine Philosophie. Ein Spaziergang zusammen mit ihm durch seine Weinberge ist der beste Beweis hierfür.

Mit seiner Ankunft im Jahr 2012 hat er die komplette Weinbergsarbeit sofort auf biologische und biodynamische Bewirtschaftung umgestellt. Rein manuell wird seitdem der Boden bearbeitet. Seine Parzelle mit über 100 Jahre alten Reben pflügt es sogar mittels eines kleinen Seilzugs von Hand. Kein noch so kleiner Traktor soll den wertvollen Schatz an alten Stöcken belasten, das kleine Biotop soll so, wie es ist, bewahrt werden.

Die große Sensibilität mit der Yohan seine Weinberge pflegt setzt sich unverkennbar auch im Keller fort. Die Trauben werden von Hand gelesen und bereits im Weinberg penibel selektiert. Nur die besten Trauben gelangen in seinen Keller, schließlich will er seine Trauben als Ganzes, mit Stil und Stängel, so wie es die besten Domainen in Burgund auch praktizieren, auf den eigenen Hefen ganz schonend vergären. Die alten Reben und vor allem der karge, mineralstoffreiche Boden seiner Lagen, reich an roten Granit, Quarz und Mangan liefern so reiche und konzentrierte Trauben, dass er komplett auf jegliche Extraktion oder ein Untertauchen der Maische verzichtet. Pure Frucht und reine Mineralik gelangt so in den Most. Alle Weine vergären ohne Schwefel komplett auf den eigenen, wilden Hefen, der Ausbau erfolgt in gebrauchten Barriques aus Burgund. Nur vor der Abfüllung werden die Weine leicht geschwefelt, auf eine Filtration oder Schönen verzichtet Yohan komplett.

In jedem seiner Weine spürt man sofort die Leidenschaft aber auch den Anspruch von Yohan Lardy, der sein gesamtes Tun ganz seinem Terroir unterordnet. Die wunderbar sinnliche und reintönige Frucht seiner Weine nimmt einen sofort gefangen, hier ist nichts laut oder gar aufgesetzt.

Nehmen Sie sich Zeit hinein zu schmecken, denn wie bei den großen Burgundern der Côte de Nuits schlummert die besondere Klasse seiner Wein tief in ihrem Kern. Auf Grund der höchst sensiblen Vinifikation sind die Weine keine Blockbuster, in ihrer aromatischen Komplexität und ihrer noblen Ausstrahlung ähneln sie nicht umsonst den Weinen der Côte d’Or.

Die Weine dieses Winzers
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Gamay „Poppy“ Vin de France
duftig & verspielt
Jahrgang 2020
Inhalt 0.75 Liter (15,73 € * / 1 Liter)
11,80 € *
Moulin à Vent „Les Michelons“
mineralisch
Jahrgang 2019
Inhalt 0.75 Liter (23,33 € * / 1 Liter)
17,50 € *
Moulin à Vent „Vignes de 1903“
110 Jahre alte Reben!
Jahrgang 2018
Inhalt 0.75 Liter (34,00 € * / 1 Liter)
25,50 € *